Facbook guitar Magazin guitar auf Instagram guitar Magazin auf Youtube

INTERVIEW: ESP Guitars - Todd Binder

Todd Binder, seines Zeichens Vize-Präsi in der Produktion bei ESP, hat sich seine Sporen noch im letzten Jahrtausend bei dem Gitarrenhersteller verdient. Damals hatte er auch Metallicas Gitarren für Wartungsarbeiten auf dem Tisch und war auch an der Entwicklung der legendären Truckster von James Hetfield, sowie der Spider von Kirk Hammet beteiligt.

Als kleines Extra zu unserem Metallica-Workshop anlässlich des Black-Album-Jubiläums in der guitar-Ausgabe 09/2021, stand uns Todd Rede und Antwort.

 todd binderTodd Binder (VP of Manufacturing ESP USA). FOTO: ESP Guitars

guitar:

Hi Todd,

Nachdem du für die Entwicklung von Metallicas Gitarren und deren Wartung verantwortlich warst und bist, würden wir dir gerne ein paar Fragen zu den heiligen Äxten stellen. Wie viele Gitarren hat ESP für Metallica schon gebaut?

Todd Binder: In über 30 Jahren haben wir Metallica einen ganzen Haufen Gitarren gebaut, um ihren Anforderungen auf der Bühne und im Studio gerecht zu werden. Eine exakte Anzahl kann ich dir leider nicht nennen. Natürlich wurde eine Menge Kopien, beziehungsweise viele Exemplare der verschiedenen Modelle angefertigt. Die Originale ihrer ESP Customs sind aber häufig noch in Betrieb und werden von der Band bis heute genutzt. Nicht viele Gitarren können eine Metallica-Tour tatsächlich überleben, aber nach unzählbaren Shows sind wir stolz darauf, dass doch einige ihrer ESPs mit dem Alter einfach nur besser geworden sind.

 

Gab es in der Vergangenheit absolute NoGos für James oder Kirk?

Es gab natürlich eine Menge verschiedener Projekte für James und Kirk. Wir haben immer mit den beiden zusammengearbeitet, um ihnen jede vorstellbare Gitarre zu bauen, die sie sich wünschen. Eine Sache, auf die ich wirklich stolz bin, ist dass ESP Projekte in Angriff nimmt, die andere Firmen als zu komplex erachten. Wir finden immer einen Weg, unsere Projekte zum Erfolg zu führen.

 

Was war der Band im Gegenzug in der Vergangenheit immer wichtig, wenn es um die Bauelemente oder Bauweise ging?

Die Bespielbarkeit und Haltbarkeit waren immer die wichtigsten Aspekte. Metallicas Live-Show ist eine ziemliche Herausforderung für ihre Instrumente, daher sind ihre ESPs nach höchsten Standars gebaut und darauf ausgerichtet die beste Qualität und Standhaftigkeit zu liefern, um dieser Art von Heavy-Metal-Kriegsführung standzuhalten.

Ein Bauteil das an allen von Kirks Gitarren mit Tremolo stetig verbaut wird, ist ein Tremsetter. Das haben wir in jeder mit Floyd-Rose ausgestatteten Gitarre, die wir Kirk geschickt haben, verbaut. Ein Tremsetter hilft dabei, das schwebende FR-System in der „Null-Position“ zu halten, selbst wenn mal eine Saite reißt. Trotzdem kann das Tremolo für Dive-Bombs oder „Up-pitch“ verwendet werden. In James Fall wissen wir exakt, wie hoch der Sattel für seinen Spielstil einzustellen ist. Bei James Gitarren muss der Sattel immer ein wenig flacher gekerbt werden, damit die Saiten vernünftig über dem Griffbrett schwingen können und es nicht zu exzessivem Schnarren kommt.

 kirk hammett kh 2 vintage 2

Gibt es irgendetwas was ESP für Metallica nicht bauen würden, oder Anforderungen denen, aus welchem Grund auch immer, nicht gerecht geworden werden konnte?

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es da jemals Probleme gab.

 

Gab es jemals ein Gitarren-Projekt für einen der beiden, dass aus irgendeinem Grund nicht zu Ende gebracht wurde?

Wir haben James und Kirk über die Jahre viele ESP-Custom-Shop-Instrumente gebaut und darüber hinaus an diversen Projekten, die für eine Veröffentlichung bestimmt waren, gearbeitet. Wenn es allerdings um eine Veröffentlichung eines Signature-Instruments geht, bleibt ganz und gar dem Künstler überlassen, welches Modell veröffentlicht wird.

 todd groupv.l.n.r: Todd Binder (VP of Manufacturing ESP USA), Darrell Gilbert (ESP Head Tech im damaligen ESP-Shop NYC), Lloyd Schwarz (Graphic Design ESP USA, nach dem Umzug von ESP nach L.A. Product-Manager TECH 21), Matt Masciandaro (President ESP USA), Paul Pesco (ESP-Artist, Gitarrist bei Madonna), Alex. FOTO: ESP Guitars

Gibt es eine Gitarren-Serie von einem Album, einer Phase oder einer Tour, die du persönlich favorisierst?

Alle Gitarren aus der Black-Album-Zeit sind ikonische Instrumente, die tief in der Heavy-Metal-Geschichte verankert sind. KH-2 Vintage, KH-2 Ouija, Of Wolf and Man MX und quasi alle von James Customs aus der Zeit sind Favoriten. Ich würde also sagen, dass die kompletten Neunziger für jeden bei ESP ziemlich spannende Zeiten waren.
Wenn ich zwei persönliche Favoriten auswählen müsste, wären das wahrscheinlich die KH-2 Vintage, die wir häufig für Kirk nachgebaut haben und die JH-2 für James, die in den späten Neunzigern designed wurde. Kirks Horror-Style ESPs sind auch ziemlich cool. White Zombie, Demonology, und so weiter. Es gibt zu viele coole Metallica ESPs um sie alle zu nennen.

 

Ist die Elektronik jemals verändert worden, um den Live-Sound dem des Albums anzugleichen?

Die größte Veränderung in Sachen Sound kam mit der Einführung des Signature-EMG-Het-Set / EMG Bonebreaker für James und Kirk

james hetfield iron cross sw 2 

 

Gab es jemals Gitarren, die Metallica zu kurzfristig repariert haben wollten, oder Gitarren, die nicht mehr zu reparieren waren?

In den vergangenen Jahren gab es definitiv Zeiten, in denen es wirklich herausfordernd war, Gitarren rechtzeitig zu einer anstehenden Tour oder Show fertig zu kriegen, irgendwie haben wir das aber immer noch geschafft. Teilweise haben wir Gitarren von Metallica direkt nach einer Show zum Checken bekommen, die gleich für die nächste Show wieder fertig sein mussten. Das coole ist, dass sie auch die Gitarren die stark abgenutzt oder lädiert sind wieder benutzen wollen, anstatt sie durch neue zu ersetzen. Häufig haben wir quasi alles an den Gitarren ersetzt, Bunddraht, Brücken, Elektronik, Tonabnehmer, also eigentlich das ganze Instrument, dennoch waren es ja die gleichen Gitarren. Der Grund dafür ist, dass James und Kirk exakt die Gitarren spielen wollten.

Wie kam es dazu, dass fast ausschließlich die Pickup-Kombination EMG 81/60 genutzt wurde? War das Input der Band oder war das ESPs Vorschlag?

EMG schlug vor, dass James am Hals den EMG 60 statt den 85 ausprobiert. Der Sound gefiel ihm gleich besser, speziell für cleane Passagen.

 

Zu guter Letzt: Sind in näherer Zukunft weitere Signature-Modelle geplant?

Wir haben immer ein Projekt an dem gearbeitet wird, das kann ich also ganz klar mit „Ja“ beantworten. Natürlich kann ich hier noch keine Details ausplaudern, kann aber sagen, dass in nicht allzu ferner Zukunft ein paar sehr coole neue Modelle veröffentlich werden.

 

Mehr Infos: www.espguitars.com

Auch als E-Paper

guitar Sonderhefte

guitar Sonderhefte

Auch als E-Paper

guitar acoustic

guitar acoustic

Download

guitar Playalongs

guitar acoustic

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.