Facbook guitar Magazin guitar auf Instagram guitar Magazin auf Youtube

Werbung

Rock`n`Roll

Welche Gitarre sollte ein Gitarrist für Rock 'n' Roll nutzen?

Als klassische Rock 'n' Roll Gitarre wird oft eine Les Paul mit Humbuckern empfohlen. Dadurch ist eine Flexibilität gegeben man kann eigentlich vom Blues über Classic Rock bis hin zum ganz harten Zeug alles spielen. Das Auge kauft ja schließlich auch mit und Rock`n Roll und Les Paul, sowie auch Fender gehören da zusammen.

Wichtig ist natürlich auch der passende Verstärker, um eventuell zu klingen wie Chuck Berry.

Unser Tipp: Auf alle Fälle in einen Laden gehen und die Gitarren in die Hand nehmen. Im Laden am besten vorspielen lassen, sowie richtig einstellen. Nicht online von der Stange kaufen, wenn man sich nicht auskennt. Wenn man weiß, was man will, dann gern bei den üblichen Onlinehändlern zuschlagen oder einfach in seinem Musikfachgeschäft kaufen.

Es gibt auch gute günstige Gitarren und viele teure die Schrott sind.

Was ist Rock ´n´Roll?

Rock ’n’ Roll (kurz für Rock[ing] and Roll[ing]) ist ein nicht klar umrissener Begriff für eine US-amerikanische Musikrichtung der 1950er- und frühen 1960er-Jahre und das damit verbundene Lebensgefühl einer Jugend-Protestkultur. Typische Rock-’n’-Roll-Bands bestehen aus einer Besetzung mit einem als Frontmann fungierenden Sänger, begleitet von Gitarre und/oder Klavier, Kontrabass oder E-Bass und Schlagzeug, gelegentlich noch ergänzt durch weitere Instrumente wie Saxophon. Der Gesang ist oft kehlig-rau und das permanent wiederholte Riff wird unterlegt mit einem harten Beat. Der Beat ist in der Regel im 4/4-Takt und mit deutlichem Backbeat/Offbeat gespielt. Typisch sind verhältnismäßig kurze Kompositionen im 12-taktigen Bluesschema und die „rollende“, ursprünglich aus dem Boogie-Woogie stammende Basslinie. Rock ’n’ Roll gilt als Ursprungsform der Rockmusik. (Quelle: Wikipedia)

Der gleichnamige Tanz ist ein mit dieser Musik verbundener Turniertanz, der aus dem Lindy Hop, einem Swing-Tanz der 1930er Jahre hervorgegangen ist und dessen bekanntestes Merkmal die akrobatischen Einlagen sind.

Ursprünglich ist rock and roll (englisch für „Wiegen und Wälzen“) ein Slangausdruck und Euphemismus insbesondere für den Beischlaf. Der Begriff Rock ’n’ Roll wurde als Bezeichnung für eine Musikrichtung vermutlich erstmals 1951 vom amerikanischen DJ Alan Freed geprägt. Die Textzeile „Rock, rock, rock everybody, roll, roll, roll everybody“ aus Bill Haleys Rock-a-Beatin-Boogie, die Freed später als Signet seiner Sendungen benutzte, wurde bald von der Jugend des ganzen Landes befolgt. 

 

 

Auch als E-Paper

guitar Sonderhefte

guitar Sonderhefte

Auch als E-Paper

guitar acoustic

guitar acoustic

Download

guitar Playalongs

guitar acoustic

Werbung
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.