Facbook guitar Magazin guitar auf Instagram guitar Magazin auf Youtube

Werbung

Rezension: Slipknot – The End, So Far

Rezension: Slipknot – The End, So Far

Slipknot
The End, So Far
(Warner)

Der völlig aus der Art gefallene Opener „Adderall“ lässt in keinster Weise erahnen, was den Hörer auf „The End, So far“ tatsächlich erwartet. Zahme, fast poppige Klänge mit Klavier und gefühlvollem Clean-Gesang wiegen uns in Sicherheit, bevor es dann mit „The Dying Song (Time To Sing)“ eine saftige Schelle gibt. Slipknot-typische Rhythmen und Corey Taylors Stakkato-Gekeife, gefolgt von einem Ohrwurm-Refrain – so werden in dieser Band Hits geschmiedet.

Dabei schaffen es die Maskenmänner immer wieder, den Vibe ihrer bisherigen Alben durchblitzen zu lassen. The End, So Far ist aber eben kein reiner Back-To-The-Roots-Prügelknabe à la Iowa, was Songs wie „Hivemind“ oder „Warranty“ vielleicht andeuten, sondern zitiert geschickt die Glanzmomente der gesamten Diskographie. Am Ende wird's dann wieder ruhiger und das Album endet ähnlich, wie es angefangen hat. Ein mehr als gelungener Teufelskreis.

 5 5 gs

Noch mehr Rezensionen findet ihr in der aktuellen guitar 10/22

guitar 10/22

Auch als E-Paper

aktuelles guitar Magazin

Cover guitar - Magazin

Auch als E-Paper

guitar Sonderhefte

guitar Sonderhefte

Auch als E-Paper

guitar acoustic

guitar acoustic

Werbung
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.